top of page

3. Spieltag: Defense Go, Defense Go, Defense Go... - Kachtenhausen dominiert starken Gruppengegner

Kachtenhausen/ Recklinghausen Bericht: André Bauch Fotos: Leonie Bauch

Die starke White Hawks Defense stoppt einen Run. Kein Durchkommen für Recklinghausen

Die eigenen Spieler der Kachtenhausen White Hawks und mitgereiste Fans feuerten beim

gestrigen Spiel in Recklinghausen ihre Defensespieler lautstark an.


Nur eine Woche nach dem durchwachsenem Spiel in Siegen, hatten Headcoach Mike

Schmieder und Defense Coordinator René Altekrüger Zeit, ihre Spieler auf das Spiel

gegen die Chargers in Recklinghausen vorzubereiten. Eine wichtige Personalie die des Starting Quarterbacks war bis zum Spieltag in Recklinghausen noch offen. Bastian Schulze gab kurz vor dem Kick Off grünes Licht das er spielen wird.

Viktor Gorschkow erläuft Yards für die Hawks. Die O-Line blockt ihm den Weg frei

Die Recklinghausen Chargers bekamen im ersten Quarter den Ball, jedoch verpufften ihre Angriffsbemühungen schnell an der sehr gut aufspielenden White Hawks Defense. Durch einen guten langen Punt vom Chargers Kicker, mussten die White Hawks kurz vor der eigenen Endzone ihr Spiel beginnen. Yards um Yards konnten von der Offense der White Hawks gut gemacht werden, jedoch

reichte es am Ende nicht für die ersten Punkte.

Ganz stark! Waheed Bhikh #20 und Forian Freudenberg #24 tacklen den Runningback

Am Ende des ersten Quarters stand es

zwischen beiden Teams 00:00.

Als die White Hawks im zweiten Quarter den Ball bekamen,dauerte es zwei, drei

Spielzüge bis Bastian Schulze einen kurzen Pass auf Tight End Felix Freudenberg warf

und dieser dann durch einen etwa 70 Yard Lauf die ersten 6 Punkte erzielen konnte. Das anschließende PAT durch Christoph Schmidt war nicht gut. Dieses war auch gleichzeitig der Pausenstand.



Viktor Gorschkow #19 erläuft abermals Yards für die White Hawks und wird vom Chargers-Spieler gestoppt

Im dritten Quarter bekamen die White Hawks das Angriffsrecht und es ging auch gleich mit

der Punktejagd weiter. Felix Freudenberg konnte zwei weitere Touchdowns für sein Team

erzielen und Christoph Schmidt erzielte die anschließenden PAT sicher.

Die Recklinghausen Chargers versuchten durch Formationsumstellungen in der eigenen

Offense die Defense der White Hawks zu verwirren, jedoch verteidigte die Defense der

White Hawks um Kapitän Florian Freudenberg so gut, das im ganzen Spiel nur wenige

Yards und nur ganz wenige First Downs der Chargers zugelassen wurden.

Head Coach Mike Schmieder war sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft

Im letzten Quarter der Partie, konnte Wide Receiver Jarno Schmidt (Neuzugang U19 White Hawks) seinen ersten Touchdown für die Seniors erzielen. Jarno Schmidt fing recht spektakulär „Inbounds“ einen Pass in der gegnerischen Endzone.

Das anschließende PAT verwandelte Christoph Schmidt zum Endstand von 27:00 für die Kachtenhausen White Hawks.

Nach einer Pause von gut 4 Wochen geht es am 4. Juni weiter beim aktuellen

Zweitplatzierten der Liga den Lippstadt Eagles.


126 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page