top of page

2. Spieltag: Zweiter Sieg für die White Hawks

Kachtenhausen/ Wesseling

Spielbericht: Jonas Henning

216 Kilometer. So weit reisten am vergangenen Sonntag, den 21.04. die White Hawks des TuS Kachtenhausen, um ihr zweites Saisonspiel in der Oberliga NRW zu bestreiten. Gegner war das Team der Blackvenom aus Wesseling, die vergangene Woche mit einer Niederlage gegen die Düsseldorf Bulldozer in die Saison gestartet waren. Ganz anders war die Saison der White Hawks gestartet, die einen für viele überraschenden Sieg gegen das Wolfpack aus Mönchengladbach einfahren konnten. Mit dementsprechend hohen Erwartungen waren die Gäste also angereist. Trotz der langen Anreise hatten sich einige Fans am Seitenrand einge-funden und machten ordentlich Stimmung.


Das Spiel startete mit Ballbesitz für das Heimteam, sodass die Defense der Hawks direkt auf die Probe gestellt wurde. Diese meisterten sie ohne größere Probleme und brachten die Gegner nach nur 3 Versuchen dazu, den Ball punten zu müssen – ein sogenanntes 3 & Out. Leider war auch die eigene Offense nicht direkt erfolgreich, sodass die Defense kurze Zeit später erneut auf dem Feld stand, um den Angriff der Blackvenom erneut nach wenigen Versuchen zu stoppen. Dieses Mal zahlte sich der Ballbesitzwechsel direkt aus, denn im ersten Play der Offense gelang es dem Quarterback Bastian Schulze (#27) ein 45 Yard Touchdown Pass auf seinen Tight End Felix Freudenberg (#4) und die White Hawks gingen somit im ersten Quarter 6 zu 0 in Führung.


In den nächsten Drives gelang es den Gästen allerdings trotz weiterhin guter Defense Leistung nicht, die Führung auszubauen und so ging es mit dem gleichen Spielstand in das zweite Viertel. Auch hier setzte sich zumindest bezogen auf das Ergebnis ein Schlagabtausch auf Augenhöhe fort, bis ein erneuter Highlight Spielzug die White Hawks aufatmen ließ. Bastian Schulze lief ganze 50 Yard zum Touchdown. Nach einem erfolgreichen PAT (Point after Touchdown) erhöhten die Gäste somit auf 13:0. Richtig sicher fühlte man sich auf Seiten der Kachtenhausener jedoch nicht, als es mit diesem Zwischenstand in die Halbzeit ging. Dieses Gefühl sollte sich schneller als ihnen lieb war bestätigen. Nach einer unglücklichen Strafe, die einen vierten Versuch der Gastgeber in einen neuen Ersten verwandelte, gelang den Gästen ein 50 Yard Touchdown Pass. Sie verkürzten somit auf 13:06. Das war der Warnschuss, den die White Hawks brauchten und so kam die Offense ins Rollen. Erneut war es Bastian Schulze, der das Spiel an sich riss. Bei seinem zweiten 50 Yard Run setzte er sich gleich gegen mehrere Gegner durch und lief den Ball zum Touchdown und erhöhte auf 19:06. Die Defense – nun wachgerüttelt

– ließ in der zweiten Halbzeit keine weiteren Punkte zu und konnte mit einer Interception durch Christoph Haase (#46) und einem Forced Fumble von Florian Freudenberg (#54), der von Jannik Meier (#8) recovered wurde, eigene Highlights setzen. In der Offense durfte nun der Mann des Spiels des vergangenen Wochenendes an die Arbeit und so gelangen Viktor Gorschkow (#19) im dritten und vierten Viertel je eine weiterer Touchdown Run, sodass es am Ende 31:06 für die Gäste stand.


Trotz einiger Startschwierigkeiten konnten die White Hawks das umsetzen, was sie sich vorgenommen hatten. Am Ende stand ein komfortabler Sieg auf dem Scoreboard, der ihnen den zweiten Platz in der Tabelle sichert. Bedankt wurde sich bei den unglaublichen Fans, die für das Team einen solchen Weg auf sich genommen haben und natürlich bei den Helfer*innen, die auch auswärts unermüdlich für das Wohl der Spieler sorgten. Weiter geht es für die Hawks nach einer Woche Pause auswärts am 04.05. mit dem Gipfeltreffen in Minden. Die Wolves konnten ebenfalls zum Saisonstart zwei überzeugende Siege einfahren, sodass das Spiel eine Standortbestimmung für den Ausgang der Saison darstellen könnte.

257 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page